Wem hilft TCM ?

mögliche Krankheitsbilder – mit TCM behandelbar

Mehr dazu hier...
Icon Naturheilpraxis Luzern - Heidi Stocker

Akupuktur

Nach traditioneller chinesischer Vorstellung überziehen den Körper zwölf Hauptmeridiane und acht ausserordentlichen Meridiane . Diese sind mit den inneren Organen verbunden. Ihnen entlang liegen die Akupunkturpunkte und in ihnen fliesst das Qi.

Icon Naturheilpraxis Luzern - Heidi Stocker

Ernährungsberatung

Seit den Anfangszeiten der TCM werden Ernährung und individuelle Essgewohnheiten in die Behandlung mit einbezogen. In der TCM werden die Nahrungsmittel alle gemäss ihrer Energetik und ihrem Geschmack klassifiziert, sowie einem Element zugeordnet.

Icon Naturheilpraxis Luzern - Heidi Stocker

Kräutertherapie

Pflanzen sind unsere Lebensgrundlage. Heilpflanzen sind die Grundlage des Heilens.
Bereits in den Zeugnissen der ältesten Kulturen finden wir Hinweise auf Heilpflanzenpräparate und deren Wirkungen. 

Shiatsu

Shi-at-su ist eine japanische Behandlungsmethode und bedeutet Fingerdruck. Ihre Wurzeln liegen in der chinesischen Heilkunde, bei der Tui Na Massage. Shiatsu wird am bekleideten Patienten auf einer weichen Matte (Futon) auf dem Boden ausgeführt.

Jahre Erfahrung in TCM

Weiterbildungs Stunden

Jahre im medizinischen Bereich tätig

Naturheilpraxis Luzern – Heidi Stocker

Naturheilpraxis Luzern - Heidi Stocker

DIE TRADITIONELLE CHINESISCHE MEDIZIN

Die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) ist ein umfassendes Medizinsystem, das im Laufe der letzten 2500 Jahren in China entwickelt wurde. Nach Vorstellung der TCM hängt die Gesundheit von einem Gleichgewicht zwischen den gegensätzlichen Kräften Yin und Yang ab. Solange Yin und Yang im Gleichgewicht bleiben, sind Körper und Geist gesund. Ist eine der Kräfte jedoch übermässig stark oder zu schwach, führt das zu einem Ungleichgewicht und zu Krankheit.

Das Zusammenwirken von Yin und Yang, von kalt und warm, von passiv und aktiv, lässt eine Art Lebensenergie, bekannt als Qi entstehen. Qi fliesst auf klar erkennbaren Bahnen, den Meridianen oder Leitbahnen, und verbindet die Region und Teile des Körpers miteinander.
Genau wie Yin und Yang muss auch Qi in Harmonie sein: Solange Qi in genügender Menge im ganzen Körper ungehindert fliessen kann, ist der Mensch physisch uns psychisch gesund. Krankheiten werden hervorgerufen durch gestörte Qi Flüsse. Darum liegt das Hauptziel der Behandlung immer im Ausgleich von Yin und Yang sowie in der Gewährleistung einer freien Qi-Zirkulation.
(Quelle: SBO/TCM, Flyer „Traditionelle Chinesische Medizin“)